Reviews

Xbox360
Bild des Benutzers SilverSurger
Xbox360
Spielinfo
Lego Rock Band
Entwickler: 
Harmonix
Publisher: 
Warner Interactive
Releasedatum: 
27.11.09
Genre: 
Musik
USK: 
12
Webseite: 
www.legorockbandgame.com

Dass Rock Band Erfolge feiern konnte ist bekannt, dass auch Lego-Games wie Lego Indiana Jones guten Absatz fanden auch - was liegt da also näher als die 2 Ideen zusammenzuschweißen? Ob diese Mischung die Spitze der Spiele-Charts erklimmen kann?

Grundsätzlich bietet der Titel „Lego Rock Band" viel Platz für große Ideen. Mir beispielsweise käme in den Sinn „Spiele eine Notenserie so lange wie möglich" und im Zuge dessen bauen wir uns unsere Zuschauermassen auf, oder eben eine monströse Bühnen-Dekoration. Spielraum wäre jedenfalls vorhanden. Voller Vorfreude also - ich bin begeisterter Lego-Konstrukteur - starte ich das Spiel und erfreue mich erstmal an einer gewohnt genialen Lego-Sequenz. Mit Piratenschiffen Hubschraubern Flugzeugen und natürlich einer Lego-Rock Band. Mit einem Grinsen wie ins Gesicht gemeißelt mach ich mich erstmal an das Hauptmenü.

Erstmal mache ich mich natürlich über die Trackliste her, die über das schnelle Spiel bereits komplett frei spielbar ist ohne irgendetwas freischalten zu müssen. Lediglich der Veranstaltungsort muss erst über die Karriere erspielt werden. Die Trackauswahl ist recht gut gewählt, hier sollte von jung bis alt für jeden etwas zu finden sein. Viele Tracks sind auch bekannte Klassiker wie The Final Countdown, We will rock you, oder Summer of ´69, welche immer wieder zu stimmungsvollen Abenden geführt haben und dies auch in Lego Rock Band wieder schaffen werden. Leider finden wir aber nur rund 45 Titel vor - wir vergleichen - Rock Band 2 satte 84 Titel.

Also ab zum Storymodus und eine neue Band gründen um sich über die Songs herzumachen.
Erstmal dürfen wir uns über eine Auswahl an Füssen, Torsos, Köpfen und Frisuren freuen mit welchen wir unseren eigenen Lego-Rocker zusammenbauen. Bis auf den Kopf sind alle Teile noch farblich in vielen verschiedenen Abstufungen anzupassen.
Haben wir auch unseren Wunschnamen für Charakter und Band gewählt werden wir mit einem Campingbus in die Rock-Karriere geschickt. Haben wir ein paar Songs hinter uns gebracht können wir im Rock Shop freigespielte Artikel wie Minifiguren, Körperteile oder Instrumente kaufen, welche wir natürlich gleich einsetzen können. Minifiguren stellen hierbei neue Bandmitglieder dar. Zusätzlich dürfen wir dann noch Lego-Objekte sammeln, die ebenfalls bei erfolgreichem Abschließen von Songs freigeschalten werden. Da diese allerdings keine Verwendung finden und auch nicht irgendwie steckbar sind, hätte man sich diese aber im Prinzip auch sparen können.

Nach einigen perfekt absolvierten Songs (leider nur auf der Schwierigkeitsstufe „Mittel", aber immerhin) muss ich leider feststellen dass Zusammenbau bei Lego-Rockband leider nicht beinhaltet ist. Das einzige was hier wirklich mit Lego zu tun hat sind die Charaktere nichtmal NPCs wie Riesenkraken die wir von der Bühne scheuchen müssen sind aus Legosteinen erbaut. Zwischendurch noch ein paar Videosequenzen mit rockenden Lego-Männchen und das war´s eigentlich mit dem Thema Lego. Schade - denn wie bereits zu Beginn dieses Artikels erwähnt, wäre hier einiges möglich gewesen. So stellt Lego Rock Band lediglich einen weiteren Rock Band Ableger ohne besondere Extras dar.

Im Gegenteil: Lego Rock Band wurde sogar Features beraubt die in allen anderen Rock Band Versionen Standard sind. Beispielsweise wurde der Online Modus komplett gestrichen. Ein Xbox Spiel das wie geschaffen ist für Multiplayer-Spiele und dann kein Online Gaming? Das kostet leider Punkte. Sogar im Offline Modus sind direkte Battles nicht mehr mit von der Partie, lediglich kooperative Bandspiele sind möglich. Dafür bringen diese den selben Spaß wie wir es von Rock Band und Konsorten gewohnt sind.

Pro und Contra
  • nette Lego-Animationen
  • Trackliste mit Klassikern und aktuellen Hits
  • Lego Sammelobjekte
  • freischaltbare Charaktere
  • kein Online-Multiplayer
  • keine Offline Battles
  • kein "Lego-Bauen"
  • kleine Songliste im Vergleich zu RB2
  • viel verschenktes Potenzial
Bewertung
Gameplay: 
9
Steuerung: 
8
Grafik: 
10
Sound: 
10
Multiplayer: 
5
Gesamtwertung
Gesamtwertung: 86
Fazit von: 
Christian Zach
Kein Basteln kein Bauen, dafür wie gewohnt dahinrocken. Bei Lego Rockband wurde viel Potenzial verschwendet – es hätte eine tolle Abwechslung zum Bandspiel-Einheitsbrei werden können. Für reine Lego Fans ist das Spiel also ein Griff in die Keramikschüssel, aber Rockband-Spieler können getrost zugreifen um deren Song-Repertoire aufzustocken.

Suche

Neue Mitglieder

  • millieafn
  • eugeniathorpe385722
  • ezequielgall3211403
  • michealcarrington
  • russeldailey59460106