Reviews

PS3Xbox360
Bild des Benutzers SilverSurger
PS3Xbox360
Spielinfo
Guitar Hero: Van Halen
Entwickler: 
Red Octane
Publisher: 
Activision
Releasedatum: 
19.02.2010
Genre: 
Musik
USK: 
12

Wieder einmal dürfen wir uns über einen Bandableger der erfolgreichen Guitar Hero-Reihe nehmen die anscheinend kein Ende nehmen will. Nachdem wir alle Tracks von Aerosmith bereits blind auf der Gitarre klimpern können und Guitar Hero Metallica mit allen Instrumenten hoch und runter gespielt wurde kommt die dritte Band im Bunde: Van Halen wurde eine Guitar Hero Hommage zuteil. Selbstverständlich haben wir uns die Chance als David Lee Roth die Massen zu begeistern nicht entgehen lassen und die Plastik-Instrumente wieder ausgepackt.

Machen wir uns über die Singleplayer-Karriere her fällt uns zunächst auf dass im Gegenteil zu Guitar Hero 5, wo es möglich war das Instrument bei jedem Song zu tauschen – Van Halen´s Karriere verlangt dass man vor dem Start der Karriere ein Instrument wählt welchem man der gesamten Karriere über treu bleibt. Will man also mit allen Instrumenten die Karriere beenden ist ein viemaliges Durchspielen unausweichlich – was aber bei den Songs von Van Halen gar nicht mal so schlimm ist.

Die Auswahl der Titel insgesamt ist recht gut getroffen, auch wenn verschiedene Titel wohl nicht unbedingt zu Van Halen´s Musikstil passen. Zwar haben die neueren Tracks von Van Halen es nicht auf das Spiel geschafft, dafür sind alle Klassiker für die Van Halen berühmt wurde, sowie natürlich auch einige weitere Songs die nur echte Fans bereits kennen werden auf der Disk vorhanden. Insgesamt dürfen uns über 25 Van Halen Tracks sowie 19 Tracks von Gastbands wie Deep Purple, Judast Priest, Queen und einigen weiteren freuen.

Auch die Integration der Songs in das Spiel ist durchaus gut gelungen, das Publikum grölt die Refrains aus vollem Herzen mit und die Bühnenshow ist sehr stimmig, was wohl am Besten bei „Jump“ auffällt, wenn David Lee Roth auf der Bühne rumspringt wie ein Irrer.

Was wir bei einem Bandspiel aber erwarten wird uns beim Van Halen Ableger nicht zuteil. Bis auf ein paar wenige Infos über die Bands ist kein Bild- oder Videomaterial vorhanden, was dem Spiel den gewissen Reiz veriehen hätte. Auch das monotone Sterne Sammeln um den nächsten Track freizuschalten vermag einen nicht wirklich vom Hocker zu reißen. Dafür hat man die Möglichkeit im Freien Spiel alle vorhandenen Tracks auszuwählen ohne sie erst freischalten zu müssen.

Auch wirbt Activision damit das GH: Van Halen der bisher fordernste Teil der erfolgreichen Reihe sein soll - was aber nur bedingt zutrifft. Zwar ist auch dieser GH teil auf den höheren Schwierigkeitsgraden für Gelegenheitsspieler kaum spielbar - vor allem der auch hier vorhandene Profi+ Grad für Schlagzeuger - allerdings hat sich insgesamt der Schwierigkeitsgrad nicht wirklich erhöht. Viel mehr trifft dies wohl auf die Erreichbarkeit von Trophäen / Erfolgen zu, die diesmal noch schwieriger zu erreichen sind als zum Beispiel bei Guitar Hero Metallica.

Hat man die Singleplayer-Karriere mehr oder weniger erfolgsreich hinter sich gebracht – oder wurde ihr überdrüssig hat man noch den Multiplayermodus der eindeutig mehr Spaß macht. Entweder gründen wir unsere eigene Wohnzimmerband und rocken die Klassiker von Van Halen und Konsorten online. Apropos Online – Selbstverständlich dürfen wir wieder Tracks Downloaden, die altbekannte Kompatibilitätskrankheit hält aber auch hier wieder Einzug. Alle bereits in anderen GH Spielen gekauften Titel werden von GH: Van Halen natürlich nicht erkannt. Mittlerweile sind wir aber soweit dass wir uns über dieses Manko nicht mehr wundern.

Pro und Contra
  • grafisch sehr hochwertig
  • aktiveres Publikum als in den Vorgängern
  • gute Trackslist
  • toller Sound
  • eintönige Singleplayer-Karriere
  • Pro Karrieredurchgang nur 1 Instrument spielbar
  • kein Bild / Videomaterial als Bonus
  • verhältnismäßig teuer was die Anzahl der Songs und die Inhalte betrifft
  • abermals kene Kompatibilität mit bereits gekauften Songs von GH-Tunes

Bewertung
Gameplay: 
6
Steuerung: 
9
Grafik: 
9
Sound: 
8
Multiplayer: 
8
Gesamtwertung
Gesamtwertung: 80
Fazit von: 
Christian Zach
Bandspiele haben allesamt gewaltiges Potential um Fans zu begeistern und Guitar Hero und Rockband Spieler in die Läden zu ziehen und an die Konsole zu fesseln. Hier wurde allerdings abermals mehr Potenzial verschwendet als gerechtfertigt wäre. Nicht einmal die tolle Songliste kann darüber hinwegtrösten dass weder Bild noch Videomaterial vorhanden keine Kompatibilität mit DLCs gewährleistet ist und und… Ein Guitar Hero Fan wird mit dem Songnachschub sicherlich Freude haben, für Van Halen Fans ist es klüger sich das Best of Album 2007 zu holen anstatt für 25 Titel eindeutig zu tief in die Tasche greifen zu müssen.

Suche

Neue Mitglieder

  • laurencen0647385914
  • amiecastiglia234
  • melainecarothers
  • marianmackennal29
  • mauriciota