Reviews

PSP
Bild des Benutzers SilverSurger
PSP
Spielinfo
Socom: Fireteam Bravo 3
Entwickler: 
Slant Six Games
Publisher: 
Sony
Releasedatum: 
19.02.2010
Genre: 
Third-Person-Shooter
USK: 
16

Die bereits auf der PS2 ins Leben gerufene Tactical Shooter Reihe Socom geht mit dem Fireteam Bravo 3 auf der PSP in die nächste Runde und will an die Erfolge der vergangen Jahre anschließen. Ob das exklusiv für PSP ins Leben gerufene Fireteam Bravo auch den dritten Einsatz erfolgreich bestreitet erfahrt ihr natürlich in unserer Kriegsberichterstattung.

Nachdem wir – falls noch nicht vorab bereits gemacht – das Firmwareupdate auf 6.20 ausgeführt haben, was uns ein paar wenige Neuerungen für Mediawiedergabelisten als auch eine neue Kategorie für den optional downloadbaren Comic-Reader beschert, dürfen wir uns voll freudiger Erwartung auf Socom Fireteam Bravo 3 stürzen, in welchem wir abermals die westliche Welt vor einem drohenden Angriff mit Massenvernichtungswaffen einer russischen Rebellion beschützen müssen. Unsere Aufgabe ist es nun die die Vereitelungsmission an der bereits einige unserer Seal-Kameraden gescheitert sind fortzuführen und den Truppen der KRA Einhalt zu gebieten. Wie wir es bereits von den Vorgängern kennen geschieht dies natürlich im taktischen Kampf und im Besten Falle ohne erkannt zu werden, was sich aufgrund des recht gering ausgefallenen Schwierigkeitsgrades als recht einfach erweist. Socom-Veteranen sollten hier gleich zum höchsten der insgesamt 4 verschiedenen Schwierigkeitsgrade tendieren um auch das Gefühl zu haben gefordert zu sein. Hier macht es dann auch schon Sinn seine Schritte – und vor allem die seiner Teamkameraden wohlüberlegt zu gestalten um nicht als Kanonenfutter der sehr stark präsenten KRA Truppen zu enden.

Sollte unsere Deckung trotz höchster Vorsicht einmal auffliegen kommt nämlich gewaltig Action in die linearen Levels, welche aber aufgrund unseres sehr präzisen Auto-Zielens noch recht gut kontrollierbar ist. Auch das Befehligen unserer Kameraden geht - nicht zuletzt wegen der sehr guten KI und der überarbeiteten Steuerung - recht gut von der Hand, ist zumeist aber unnötig da für großräumige Operationen in den sehr engen Levelbegrenzungen ohnehin der Platz fehlt. Am stärksten fällt dies in Gebäudekämpfen auf, ein überraschendes Auftreten und Eliminieren der Feinde ist aufgrund der Enge nahezu unmöglich. Dafür macht Fireteam Bravo 3 in Punkto Waffenarsenal und Aktualität einige Punkte wett. Nebst einer riesigen Auswahl an Handfeuerwaffen und Gewehren finden wir auch schweres Gerät wie Raketenwerfer oder sogar Tretminen. In verschiedenen Bonusmissionen können wir uns dann auch noch etwas Kohle in die Tasche verdienen welche wir selbstverständlich in unsere Ausrüstung in Form von Waffen oder Erweiterungen wie Laservisieren, Schalldämpfern und vielem mehr.

Die doch recht kurze Spielzeit von rund fünf Stunden in der Singleplayer-Kampagne drängt uns die besser gelungenen Multiplayergefechte direkt auf. Das Beste hierbei ist dass man die gesamte Kampagne über AdHoc oder auch online zu viert bestreiten kann, was dem taktischen Spiel – sofern alle Spieler überein Headset verfügen - einen Schub nach vorne verleiht. Auch die Ranglistenspiele sind hier nicht zu verachten. In verschiedenen Spielmodi wie Team Deathmatch, Eskorte und weiteren bekannten Multiplayer-Modi dürfen wir uns mit 15 weiteren Spielern messen und zeigen welches Team das Schlachfeld regiert.

Wie auch die Steuerung und die KI wurde auch die Präsentation einer Schönheits-OP unterzogen, was wohl auch die begrenzten Levelareale erklärt. Nebst gründlich überarbeiteten Texturen finden wir auch bessere Wettereffekte und vor allem physikalische Finessen wie Wassereffekte und teils zerstörbare Objekte wie Glasscheiben vor. Wenn wir uns dann noch den Sound per Kopfhöher zu Gemüte führen ist man technisch von Fireteam Bravo 3 überrascht, was nicht zuletzt an der sehr guten deutschen Sprachausgabe liegt.

Pro und Contra
  • 4 Schwierigkeitsgrade...
  • Überarbeitete Grafik...
  • gute deutsche Audioausgabe sowie toller Soundtrack
  • riesiges Waffenarsenal
  • 4-Spieler Koop, sowie einige weitere Multiplayermodi mit bis zu 16 Spieler
  • Voice Chat
  • ...die allesamt zu einfach sind
  • ...was auf Kosten der Bewegungsfreiheit ging
  • taktischer Kampf sehr begrenzt
  • lineares Leveldesign
  • kurze Singleplayer-Kampagne
Bewertung
Gameplay: 
5
Steuerung: 
6
Grafik: 
9
Sound: 
9
Multiplayer: 
10
Gesamtwertung
Gesamtwertung: 80
Fazit von: 
Christian Zach
Socom: Fireteam Bravo 3 wurde gründlich überarbeitet was vor allem der KI mehr als gut getan hat. Auch technisch macht Socom mittlerweile auch auf der PSP etwas her – was leider zulasten der Bewegungsfreiheit ging und somit den taktischen Kampf den wir von den Vorgängern gewohnt sind etwas enschränkt. Trotzdem ist Bravo 3 ein würdiger Nachfolger der vor allem in den Muliplayermodi überzeugen kann.

Suche

Neue Mitglieder

  • laurencen0647385914
  • amiecastiglia234
  • melainecarothers
  • marianmackennal29
  • mauriciota